Bild: z.V.g. 
Marianne Amport.
1/1 Bild: z.V.g. Marianne Amport.
26.08.2019 10:39

Zurück ins Lot

Die meisten Menschen wissen aus eigener Erfahrung, wie wertvoll eine gesunde Wirbelsäule ist. Atlaslogie ist eine sanfte Methode, bei welcher der oberste Halswirbel Atlas in Schwingung versetzt wird, sodass er sich selbst zentriert. Eine aus dem Lot geratene Wirbelsäule kann dadurch in ihre bestmögliche Statik zurückkehren.

Das Gehirn ist die Schaltzentrale unseres Körpers. Sämtliche Körperfunktionen werden über das Nervensystem gesteuert. Schon kleinste Fehlstellungen von Wirbeln können Nervenfunktionen beeinträchtigen. Dem obersten Halswirbel Atlas kommt dabei eine Sonderstellung zu, da alle Nervenverbindungen und Gefässe zwischen Kopf und Körper an ihm vorbeiführen. Unser Kopf ist sehr beweglich, weil ober- und unterhalb des Atlas keine Bandscheiben liegen. Das macht den Atlas aber auch anfällig für Verschiebungen.

Die Atlaslogie wird häufig angewendet bei Rückenproblemen, Schleudertrauma, Störungen des Bewegungsapparates, Dysfunktion eines Organes und viele mehr.

pd