Bild: z.V.g.
Panflötist Hanspeter Oggier aus Dulliken.
1/1 Bild: z.V.g. Panflötist Hanspeter Oggier aus Dulliken.
26.11.2019 14:00

Panflöte – virtuos und besinnlich

Am Sonntag, 1. Dezember, 17 Uhr (Tür 16.30 Uhr) findet in der Pauluskirche, an der Grundstrasse 16 in Olten, die zweite Abendmusik dieser Saison statt. Im Zentrum des Konzerts steht die Panflöte, welche als verbindendes Element Einheit schafft und durch das Programm führt.

Olten Das Programm der zweiten Abendmusik enthält einerseits Kompositionen der barocken Komponisten Georg Friedrich Händel, Antonio Vivaldi und Jean-Marie Leclair. Als Kontrast dazu unterbrechen Dimitri Shostakovich und Béla Bartók – beides Komponisten des 20. Jahrhunderts – mit tänzerischen Stücken den barocken Reigen. Der Panflötist Hanspeter Oggier war der erste Musiker, der mit diesem Instrument an einer Schweizer Hochschule ein klassisches Musikstudium mit Abschluss machte. Heute unterrichtet er selber eine Klasse an der Musikhochschule Luzern und pflegt eine rege Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker. Dabei ist ihm die Auseinandersetzung mit Alter Musik besonders wichtig, immer mit dem Bestreben, der Panflöte ihre eigene Natürlichkeit und Sprache zurückzugeben. In dieser Abendmusik musizieren mit ihm zusammen die Violinistin Laida Alberdi, der Cellist Mathieu Rouquié und Brigitte Salvisberg am Cembalo und Klavier. Der Eintritt kostet Fr. 25.-. Nach dem Konzert wird ein Apéro offeriert.

pd