12.08.2019 18:00

Geschichte einer Oltner Mundharmonika-Gruppe

Seit 1992 spielte und tourte die Band «New Mixed Harmonics»durch die Schweiz und das angrenzende Ausland. Am Samstag, 17. August, tritt sie im Pendolino auf Gleis 7 im Oltner Bahnhof auf.

Olten Im Frühjahr 1968, nach einer erfolgreichen Fasnacht mit der Tannzapfe-Zunft zu Olten, versammelten sich die damaligen Schnitzelbänkler der Zunft zur Gründung einer Musikgruppe. Die damals aktiven Zünfter fanden es schlicht zu schade, nur für die Fasnacht (dies von etwa Oktober bis und mit Ende der jeweiligen Fasnacht) für die Zunft musikalisch aktiv zu sein. Da unter den Cliquenmitgliedern mit Kurt Hösli und Hans-Ruedi Bättig bereits zwei bekannte «Schnorre-Giigeler» dabei waren, lag es eigentlich nahe, dieses Instrument als Motivator für die Gründung einer Mundharmonika-Gruppe zu wählen. Dieses Vorhaben stiess bei mehreren Tannzäpfler auf gutes Gehör und somit stand einer Geburt der Tannzapfe-Harmonics mit 13 Mitgliedern nichts mehr im Wege.

Unter der musikalischen Leitung von Kurt Hösli und Toni Resenterra, welcher mit seiner Gitarre massgeblich zum Gelingen der musikalischen Entwicklung dieser Gruppe beitrug, entwickelte sich bis 1971 nach und nach eine Stammband mit fünf Musikern heraus. So starteten die Tannzapfe-Harmonics, bestehend aus den damaligen Tannzäpflern Kurt Hösli, Toni Resenterra, Hans-Ruedi Bättig, Ruedi Zwygart, Markus Diener und Giovanni Lanz mit einem vorab volkstümlichen Repertoire das Vorhaben.

Wie üblich unter solchen Formationen, kam es immer wieder zu Veränderungen in der Zusammen-setzung der Instrumente und des Musikstils. Musiker wie Toni Resenterra, Ruedi Zwygart, Hansruedi Nöthiger mussten ersetzt werden, die wegzogen, oder sich anderstweitig orientierten. In dieser Zeit erfolgte auch die Loslösung des Quintetts aus der Tannzapfe-Zunft.  

Im Oktober 1991 gesellte sich der ausgewiesene Vollblutmusiker und Gitarrist, Martin Bühlmann, dazu. Ein neues Musikkapitel konnte aufgeschlagen werden. Martin, der sich nicht nur als guter Instrumentalmusiker, sondern auch als exzellenter Sänger entpuppte, brachte wieder frischen Wind in das Quintett. Nach dem plötzlichen Herztod von Kurt Hösli, Ende 1991, musste Ausschau nach einem neuen Lead gehalten werden. In der Person von Liz Soland fand man nach längerer Suche einen Ersatz. Liz besuchte die Mundharmonikaschule bei Willy Schwager, Egerkingen, und somit stand einer fachlich ausgewiesenen Nachfolgerin nichts mehr im Wege.

Seit 1992 spielt die Band nun als «New Mixed Harmonics». Das Schwingfest in Olten, der Super-10-Kampf, das Eidg. Schützenfest und viele mehr machten die New Mixed Harmonics zu einer veritablen Unterhaltungs– und Showgruppe in der Region. Leider mussten sie im September 2010 vom langjährigen Entertainer und Akkordharmonikaspieler, René Wernli, für immer Abschied nehmen. Da daraufhin kein Nachfolger gefunden werden konnte, entschloss sich die Musikgruppe schlussendlich, die Zusammensetzung und Instrumentalbesetzung zu ändern. Anstelle einer Akkordharmonika wurden neu zwei Gitarren eingesetzt, dies in der Person von Stephan Büttiker.

Da die Band in der heutigen Zusammensetzung nun seit weiteren acht Jahren zusammen übt und ihr Repertoire neu einspielten sowie diverse neue Musikstücke eingespielt hat, ist es an der Zeit, sich wieder einmal der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Am Freitag, 17. August, ab 18 Uhr, richtet sich «New mixed Harmonics» beim Apéro im Pendolino, Gleis 7 in Olten ein. Konzert mit Abendessen (Penne a discretion, Salat) inklusive Musikbeitrag für Fr. 25.-. Anmeldungen sind dringend erwünscht unter 062 296 59 40 oder pendolino@zfv.ch.

pd