Bild: Chantal Siegenthaler
Bruno A. Wirth hofft auf viele Teilnehmer am kommenden WAB-Anlass.
1/1 Bild: Chantal Siegenthaler Bruno A. Wirth hofft auf viele Teilnehmer am kommenden WAB-Anlass.
10.09.2019 14:00

Den Zusammenhalt im Dorf stärken

Unter dem Patronat der Gemeinde Wolfwil möchten Idealisten das Dorf durch Begegnungen auffrischen. Dazu wurde das Projekt "WAB - Wolfwiler Anders Begegnen" ins Leben gerufen. Am 14. September findet der nächste Event statt.

Wolfwil Wir haben mit Bruno A. Wirth, Initiant des Projektes WAB, gesprochen. Der 64-Jährige ist seit fast 30 Jahren in Wolfwil wohnhaft.

Bruno A. Wirth, wann wurde "WAB – Wolfwiler Anders Begegnen" ins Leben gerufen und wer steckt alles hinter diesem Projekt?

WAB wurde von einer Gruppe idealistischer Dorfbewohner ins Leben gerufen, um unabhängig von Vereinen Begegnungen untereinander zu haben. Zu dieser Gruppe gehören Alteingesessene mit anerkannten Dorfnamen (Badi, Badist), Auswärtige mit starken Bindungen zum Dorf und Neueingesessene wie ich.

Der Starttag war Samstag 11. Mai (vor Muttertag), danach fand jeden zweiten Samstag im Monat ein Anlass statt; der nächste und letzte für dieses Jahr folgt am 14. September. Die Anlässe sollen keine Konkurrenz zu den Dorfvereinen sein, sondern eine Ergänzung im und fürDorfleben.

Was ist der Zweck/das Ziel des Projekts?

Ungezwungene Begegnungen im Dorfzentrum bei jeder Witterung. Wolfwiler lernen sich kennen und auswärtige Wolfwiler lernen Dorfbewohner kennen. Zusammensitzen, entspannen, austauschen, essen, trinken und verweilen bei gemütlicher Atmosphäre. Spannende Begegnungen sind sicher.

Kennen sich in Wolfwil nicht ohnehin schon alle? Oder warum ist das Angebot – auch für eine kleine Gemeinde wie Wolfwil – so wichtig?

Das Dorf verliert durch die rasche Zunahme der Einwohnerzahl den Zusammenhalt – diesem Verlust wollen wir aktiv begegnen und damit das Dorfleben ankurbeln.

Wie schon erwähnt findet am Samstag, 14. September, 15 bis 18 Uhr, der nächste Anlass beim statt. Erzählen Sie uns mehr über den anstehenden Anlass. Wie sehen diese Veranstaltungen jeweils aus? Was wird geboten?

Geboten wird vor allem Tisch und Bank zum gemeinsamen zusammensitzen. Ergänzend dazu können zu kostendeckenden Preisen feine Bratwürste, süffige Getränke (Wein, Bier und Mineral) sowie delikate Linzerschnitten gekauft werden. Da dies das letzte WAB im Jahre 2019 ist, erhalten alle anwesenden Frauen ein kleines Abschiedsgeschenk – Blumen machen Freude.

Sie haben das letzte Wort.

Die Anlässe waren jedes Mal gut besucht und alle Anwesenden haben sich intensiv unterhalten und ‹gechillt›, wie von uns vorgesehen war. Selbst bei schlechtem Wetter und starken Winden war der Anlass unikal. Danke für eure Anwesenheit!

Danken möchte ich allen, die mitgeholfen haben, die Anlässe mitzugestalten. Wir haben Sponsoren für den Flyer-Versand sowie für Infrastruktur-Bedürfnisse gesucht und gefunden. Durch die Schirmherrschaft der Einwohnergemeinde Wolfwil ist auch die Unterstützung des Gemeinderates sichergestellt.

Interview: Chantal Siegenthaler