Bild: z.V.g. 
Besucherinnen der Lehrstellenbörse Oensingen.
1/1 Bild: z.V.g. Besucherinnen der Lehrstellenbörse Oensingen.
05.09.2019 15:00

AareGäuer Nachhilfe und Erfolgstreff Fulenbach an der Lehrstellenbörse

Der Verein AareGäuer Nachhilfe war mit dem «Erfolgstreff» an der Lehrstellenbörse «von der Schule zum Beruf» in Oensingen vertreten.

Oensingen Ziel der Veranstaltung ist die Präsentation und Vernetzung der verschiedenen Akteure, welche in und um die Übergänge der Sekundarstufe I zur Sekundarstufe II aktiv sind.

Der Nachhilfelehrer des Vereins AareGäuer Nachhilfe, Robert Brunner und die Präsidentin, Silvia Stettler, sowie Sandra Witschard vom Erfolgstreff, konnten Erfahrungen mit anderen Institutionen austauschen und Eltern und Schüler direkt ansprechen.

Um bei der Lehrstellensuche auch erfolgreich zu sein, sind gute Noten in den Abschlusszeugnissen vor allem in den Hauptfächern wie Mathe, Deutsch, Französisch und Englisch von grosser Bedeutung, aber ebenso wichtig sind die sozialen Kompetenzen. Individuelle Förderung und Nachhilfe wird auch deswegen immer wichtiger, weil die schulischen Anforderungen gestiegen sind und der Druck aus der Wirtschaft zunimmt. Da es oft zu Lehrabbrüchen kommt, sind die Arbeitgeber bei der Einstellung von Lehrlingen immer kritischer. Sie lassen lieber eine Lehrstelle unbesetzt, wenn sie keine geeigneten Kandidaten finden.

Das Nachhilfeportal des Vereins AareGäuer Nachhilfe sieht ihre Aufgabe darin, dass sie Jugendliche nur temporär begleitet, mit dem Ziel, dass die Schüler lernen, alleine und selbständig zu arbeiten. Dies führt dann auch erfahrungsgemäss zu nachhaltig besseren Resultaten.

Sandra Witschard, dipl. Psychophysiognomin CHA aus Fulenbach, unterstützt mit ihrem «Erfolgstreff» Jugendliche bei der Berufswahl, dies mittels physiognomischen Eignungsanalysen, welche aufzeigen, wo die individuellen Stärken und Talente der Jugendlichen sind.

An der Tischmesse hat der Verein AareGäuer Nachhilfe sowie der Erfolgstreff sein Angebot bei verschiedenen Akteuren vorstellen und bekannt machen können. Da das Nachhilfeprojekt und der Erfolgstreff sich auch an Berufsschüler/innen richten, ist eine gute Vernetzung mit den unterschiedlichen Institutionen der Berufsbildung ein grosser Vorteil. Doch auch für alle anderen Bereiche war der Erfahrungsaustausch sehr wertvoll und gibt für die Zukunft verschiedene neue Inputs.

pd